Bilder zu den Spielen und Young Ladies Projekt-Berichte

Spielbericht NUC.jpg

Der Eishockey-Cup (National Cup Women) begann für die Wisle Ladies dieses Jahr mit einem Spiel gegen die SC Rapperswil Jona Lakers aus der SWHL D in Rapperswil.

Von der ersten Minute an war eigentlich ersichtlich, dass die Wisle Ladies theoretisch überlegen sind. Es kam von Beginn an zu zahlreichen Chancen für die Wisle Ladies, jedoch waren die Chancen nicht so sehr herausgearbeitet, sondern eher Einzelaktionen und nicht von einem guten Zusammenspiel geprägt. Die Wisle Ladies hatten sich effektiv erst daran zu gewöhnen, doch deutlich mehr Platz und Zeit zu haben, als sie dies aus anderen Spielen gewohnt sind. Die Rapperswilerinnen spielten beherzt in der Defensive, die Torhüterin konnte die eine oder andere Chance zunichte machen. Alles in allem hätte sich dies theoretisch schon nach einem Drittel im Resultat klar zeigen müssen. Aber die Wisle Ladies hatten deutlich Mühe, die Scheibe ins Tor zu bringen, und stellten sich dabei etwas zu unüberlegt an. Immerhin erzielten Gfellers (Tor von Captain Michelle Gfeller auf Pass von Jayde Gfeller) 3 Minuten vor der Pause das wirklich lange gesuchte 1:0.

In der Pause bekamen die Wisle Ladies denn auch von Coach Bigler zu hören, dass sie mit ihrer Leistung nicht zufrieden sein können und dass er deutlich mehr Zusammenspiel und Varianz erwartet. Die Wisle Ladies versuchten seine Inputs umzusetzen, was ihnen schon etwas besser gelang. In der 23. Minute erzielte Andina Wagner das 2:0. Danach ging es jedoch eher wieder etwas harzig weiter. Es gab weiterhin sehr viele Chancen für die Wisle Ladies und die Dominanz auf dem Eis war deutlich sichtbar. Jedoch schlug es sich weiterhin nicht zufriedenstellend in zählbare Resultate um. Erst 13 Minuten später konnte Jayde Gfeller das Skore auf 3:0 erhöhen. Tahima Diaz erzielte im 2. Drittel dann noch zwei weitere Tore, und langsam schien sich der hohe betriebene Aufwand und die doch klar ersichtliche Überlegenheit auch auf das Skore auszuwirken.

Im 3. Drittel gab es weitere Tore (von Andina Wagner, Michelle Gfeller (2), Jayce Gfeller und Lara Brodmann) und so gewannen die Wisle Ladies das Spiel schlussendlich doch klar mit einem Schlussergebnis von 10:0. Die Wisle Ladies zogen damit in die nächste Cuprunde weiter. Dieses Spieldatum ist noch nicht bekannt.

 

Weiter geht’s bei den Wisle Ladies mit einem Auswärtsspiel in Neuchâtel nächsten Samstag, 12.11. um 17.30 Uhr.

Spiel vom 30.10. gegen die Dragon Queens

Ganz anders verlief das Spiel am späten Sonntag Abend im Wisle Park gegen die Dragon Queens. Diese spielten defensiv solide und hatten sich zur Taktit gemacht, das Spiel der Wisle Ladies zu zerstören. Dies gelang doch ziemlich gut und die Wisle Ladies hatten Mühe, ihr Spiel zu machen und zu erfolgreichen Aktionen zu kommen. Nach einem Drittel stand es deshalb (aus Sicht der Dragon Queens verdientermassen) noch 0:0. Kurz nach Wiederanpfiff konnten die Dragon Queens sogar 0:1 in Führung gehen. Die Wisle Ladies fassten sich daraufhin ein Herz und erzielten nur 1 Minute später durch Lara Brodmann den Ausgleich. Das Spiel blieb aber aus Sicht der Wisle Ladies eher harzig. Die Dragon Queens spielten nach ihrem Spielkonzept sehr konzentriert. Das Spiel fand deutlich häufiger im Angriffsdrittel der Wisle Ladies statt, aber die Dragon Queens kamen zu einigen gefährlichen Kontern.

In der 30. Minute gelang es Jayde Gfeller im Powerplay, den lange ersehnten und gesuchten Führungstreffer zu erzielen. 6 Minuten später erzielte Laura Tissot das 3:1. Die Dragon Queens gaben sich jedoch noch gar nicht geschlagen und erzielten ebenfalls im Powerplay kurz vor der 2. Pause den 3:2 Anschlusstreffer. Während 2 Dritteln hatten die Dragon Queens dem Spiel der Wisle Ladies etwas entgegenzusetzen.

Im 3. Drittel merkte man jedoch dann, dass die Dragon Queens einiges an Energie aufwenden mussten seit Beginn des Spiels, um «z’verhäbe». Und so brach Laura Tissot in der 43. Minute mit dem 4:2-Treffer den Bann. Es folgten weitere Tore von Lara Brodmann, Captain Gfeller und Tamara Bigler zum Schlussresultat von 7:2.

22.10.2022 HC Wisle Ladies-HC Sierre - Bilder von (insta) @Phillipsiofotos

Spiel vom 22.10. gegen den HC Sierre

Im Spiel gegen die Damen aus dem Wallis hatten die Wisle Ladies nach einer Strafe gegen Sierre nach knappen 2 Minuten bereits die Möglichkeit, Powerplay zu spielen. Laura Tissot erzielte dabei das erste Tor und eröffnete das Score. Es sollte nicht ihr einziger Skorerpunkt bleiben an diesem Abend, erzielte sie doch noch 3 weitere Tore und schrieb auch noch einen Assist auf ihr Konto gut. Die Wisle Ladies traten aber nicht nur als Einzelspielerinnen, sondern als Team solide auf und es war von Beginn des Spiels weg eine Dominanz ersichtlich. So kam es zu weiteren Toren und bis zur zweiten Pause stand es bereits 8:1 für die Wisle Ladies.

Im 3. Drittel erzielte eines der jungen Wiselis, Andina Wagner, ihr erstes Tor für die Wisle Ladies, zum 9:1. Zum Backen hat sich dann beim 10. Tor noch Andrea Werner auf Pass von Lara Brodmann eingeschrieben. Das Endresultat lautete 10:2 und so kam es zum ungefährdeten Sieg der Wisle Ladies gegen die Damen des HC Sierre.

Spielbericht 4.jpg

15.10.2022 HC Wisle Ladies-HC Servette - Bilder von Renata Schmied

Spielbericht 3.jpg
Spielbericht 2.jpg
Spielbericht 1.jpg